Skip to content

Torben Kessler liest: Markus Orths – Das Zimmermädchen und Das Lehrerzimmer

by - 6. Februar 2010

Es ist bekannt, dass bei Hörbüchern der größte Genuss entsteht, wenn Text und Sprecher gleichermaßen den eigenen Geschmack treffen. Um es kurz zu fassen: Torben Kesslers Lesung von „Das Zimmermädchen“ fühlte sich für mich unglaublich großartig an. Es ist einfach ein wunderschöner Lesestil, den er an den Tag legt, und auch die Geschichte um die liebevoll angeknackste Lynn ließ mich permanent erschaudern.

Lynn Zapatek putzt im Hotel Eden, und sie putzt gründlich. Wo andere Zimmermädchen nichts mehr sehen, fängt es bei Lynn erst an. Immer länger bleibt sie in den Zimmern, gebannt von allem, was sie dort sieht und findet: Zettel, Bücher, Kulturbeutel, Medikamente. Zunächst ist Lynn noch vorsichtig, dann wird sie immer dreister. Sie beschnuppert nicht nur die fremden Kleider, sie zieht sie auch an. An einem Dienstag hört Lynn den Schlüssel im Schlüsselloch und ihr bleibt nur ein einziger Zufluchtsort: Lynn kriecht unters Bett und verbringt die Nacht dort. Mit dem Gast über ihr.

Von nun an liegt sie jeden Dienstag unter den Betten der Gäste und lauscht auf das, was über ihr geschieht. Den Menschen nah und zugleich fern: wie unsichtbar.

Zur Lesung meint das Hörbuchmagazin:

„Die besten Sprecher sind oft die, die man irgendwann nicht mehr wahrnimmt, die verschwinden, weil man als Hörer von der Geschichte völlig absorbiert ist. Diese Wirkung erzielt Torben Kessler bei dieser Lesung. … Kessler findet während seiner konzentrierten Lesung einen so zärtlichen Ton dafür, dass man fast zum Komplizen der Protagonistin wird. … Alles stimmt. In dieser uneitlen Interpretation liegt der große Gewinn für den Hörer.“

hörBücher-Magazin, Ausgabe 2/2009

Eine Hörprobe findet ihr hier – und noch gibt es (etwas kompliziert und versteckt) kostenlos bei Podcast.de die MDR-Podcast-Dateien des Hörbuchs „Markus Orths – Lehrerzimmer“. Ich hab das auch erst vor einigen Minuten entdeckt und habe nur kurz reingehört, daher kann ich noch nichts zum Roman selbst sagen. Aber Torben Kessler liest das auch! Und ganz wichtig beim Download: ich habe nur die einzelnen Dateien nach und nach runterladen können. Ihr müsst dabei die vom 3.2.2009 nehmen – die anderen Links sind tot.

Viel Spaß!

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: