Skip to content

Amöbenentertainment – Die Seiten Vier

by - 7. April 2010

Dieses kostenlose Science-Fiction-Dystopie-Hörspiel könnte ich nicht in großen Worten beschreiben. Daher gebrauche ich nur Adjektive: erschreckend, drastisch, übertrieben, gewaltig, abgedreht. Und ich habe es nicht verstanden. Absolut nicht. Auch die Motivations-Erklärung der Produzenten hat mir nicht mehr weitergeholfen als ich es schon wusste. Muss es aber auch nicht. Es ist eben schön gemacht und auf jeden Fall anhörenswert. Mehr über die Macher, Amöbenentertainment, findet ihr hier. Und zum Inhalt des Hörspiels:

Fräd. Eine gescheiterte Existenz in einer maschinengleichen Gesellschaft. Krank an Körper und Seele, geplagt von Schmerzen und Alpträumen, zerfressen von Hass auf sich selbst, ohne jeden Bezug zur Realität – ohne Illusion.
Verlassen von Ustina, der letzten vagen Bezugsperson in seinem kläglichen Leben, entdeckt er einen letzten Rest seiner menschlichen Bedürfnisse.
Und macht sich auf die Suche. Nur… wonach?
Von da an begleitet der Hörer den Anti-Protagonisten auf seinem Weg. Dieser führt direkt in das schwarze Herz eines zerfallenden Systems.

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: