Skip to content

„Fuchsjagd“ (Die Mausefalle) von Agatha Christie

by - 23. Mai 2010

Der Schweizer Rundfunk hat eines der erfolgreichsten Krimi-Bühnenstücke „Die Mausefalle“ von Agatha

Christie 1958 unter dem Titel „Fuchsjagd“ produziert und man kann es dort auch immernoch hören. Und das Alter hört man dem Stück auch an. Im Sinne vom englischen „Radio Theatre“ ist es klassisches Bühnenwirken nur im Audioformat. Und die Aufnahme klingt auch wirklich richtig schön klassisch. Ganz ohne Schnickschnack, einfach nur Schauspieler und ein bisschen Musik dazu. Und deshalb hab ich nix daran zu meckern und wünsche jedem damit einen schönen, ruhigen Krimi-Sonntag!

Und bevor ich es vergesse: am Ende jeder Aufführung wird das Publikum gebeten, die Lösung des Rate-Krimis nicht zu verraten.

In der eingeschneiten und von der Umwelt abgeschlossenen Pension «Monkswell Manor» wird ein

Gast ermordet. Im Haus verbleiben das Gastgeberehepaar, drei gebuchte Gäste, ein Fremder und ein Sergeant – wer war der

Mörder?

Indizien weisen in unterschiedliche Richtungen, die meisten in die Vergangenheit. Es beginnt eine Fuchsjagd, bei der auch der Fuchs selbst jagt. «Fuchsjagd», das wohl erfolgreichste Stück von Agatha Christie, war ursprünglich ein Hörspiel.

Mit Fritz Haneke, Eva M

aria Duhan, Klaus Höring u.a.

Aus dem Englischen von Kurt Nachmann – Musik: Hans Moeckel – Hörspielfassung: Tilde Binder – Regie: Felix Klee – Produktion: Schweizer Radio DRS, 1958 – Dauer: 73′

Der Beitrag ist mir etwas wert:

From → Hörspiel, Krimi

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: